InNachhaltigkeit

Wasser haben wir ja eh genug!

. In meinem vorherigen Eintrag habe ich die Auswirkungen des Fleischkonsums auf die Umwelt schon ein wenig näher gebracht, hier nochmal eine kleine Zusammenfassung.

  • Artenvielfalt schwindet, nur Hochleistungstiere sind gefragt
  • Durch die hohen Anforderungen dürfen die Tiere nicht krank werden und werden mit Antibiotika vollgepumpt→ viele Masthühner bilden mittlerweile schon Resisttenzen gegenüber Antibiotika
  • Die Böden werden durch Düngemittel und Nitrate verschmutzt
  • Unmengen an Wasser wird verbraucht

Nun geh’ ich ein wenig genauer auf den Wasserkonsum bzw. eher Wasserverbrauch ein.   Wieviel Liter Wasser benötigt man die Fleischproduktion? wasserverbrauch JAP, du hast richtig gelesen. 1 Kg Rindfleisch brauch’ um die 15.000 Liter Wasser. Dazu im Vergleich 1 kg Karotffeln nur 100 Liter.   Aaaaah was, das kann aber nicht sein; wofür brauch ein Rind soviel Wasser?“ Ich fand’ es auch erst enorm viel, aber hier ist die Antwort.

  • 1 Rind lebt um die 3 Jahre, bevor es umgebracht wird.
  • In den 3 Jahren brauch es 24 Kubikmeter an Trinkwasser und 7 Kubikmeter Wasser für die Reinigung des Stalles.
  • Als Nahrung verspeist es insgesamt 1,300 Kilo Getreide und 7,200 Kilo Heu → da dieses Futtermittel bewässert werden muss werden dafür ca. 15.300 Liter Wasser verbraucht

Ich persönlich werde dann bei der Tatsache weniger Fleisch zu essen nur bestärkt, wenn ich weiß, dass um die 15.000 Liter Wasser für 1kg Fleisch verbraucht werden. Das sind enorme Summen, und trotzdem ist es uns (wir aus den Industrieländern) vielleicht garnicht so bewusst, was wir für Mengen an Wasser verbrauchen, aber irgendwo anders, in Entwicklungsländern, dort müssen sie dann durch unseren „Fleischkonsum“ die Konsequenten tragen.   ead8d62dde1dddbcabc013ccbac2adeaWasser haben wir ja eh genug!“ Ja klar kann man jetzt sagen „Wir haben doch eh genug Wasser.“ MOMENTAN ist das (Gott sei Dank!) auch noch der Fall, und die Wissenschaftler sind auch daran das salzhaltige Meereswasser für uns zugänglich zu machen (durch Reverse Osmose etc), aber trotzdem.

Wieso sollten wir immer erst etwas ändern, wenn man schon ins Loch geflogen ist, wenn es schon 5 nach 12 ist, oder theoretisch eh nichtmehr möglich ?

Es behauptet ja auch keiner, dass man von heute auf morgen NIEWIEDER Fleisch essen „darf“, DU darfst meinetwegen essen was du willst, weil früher oder später jeder seine Ernährung umstellt. Selbst 1 fleischloser Tag in der Woche spart schon Unmengen an Ressourcen 😉 ..oder eine fleischlose Mahlzeit ! Das ist so ein typisches Problem von uns Menschen, dass wir immer gleich denken alles muss perfekt sein, oder besser als man es theoretisch plant. Dass wir übernacht zum Veganer werden, unser Gemüse und Obst selbst anpflanzen, warten bis der Apfel vom Baum fliegt, und nurnoch Bio-Nüsse kaufen aus denen wir dann unsere Mandelmilch machen. Gott, nein. Du und ich, er, sie, jeder findet seinen Weg bezüglich Ernährung, und wenn ich momentan keine Lust hab irgendwas zu ändern, lass ich es einfach ! Da mir momentan Rohkost, veganes Essen etc einfach gut tut und LEICHT FÄLLT werd ich das beibehalten 🙂 Und dir wünsche ich viel Glück auf deinem Weg ♥

Teile den Beitrag hier !
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

You may also like