Bastelideen, Diy / Nachhaltigkeit / Wissenswertes

Nachhaltigkeit: Aus Küchenresten etwas Sinnvolles machen !

21.05.15

Vielleicht mag es dem oder der ein oder anderen einmal aufgefallen zu sein, aber je mehr Gemüse und Obst jemand verspeist, desto öfter muss man LOGISCHERWEISE den Müll leeren.

Täglich läuft man zwei-dreimal die Treppen auf und ab, um die Speisereste loszuwerden, denn mit der Zeit können die echt grausig riechen :S. Die Küchenreste an sich wären ja nicht das Problem, aber allein die vielen Plastiktüten, die dabei extra vebraucht werden!

Hier ist eine kleine Inspiration, was ihr mit ein paar Küchenresten noch anstellen könnt. Vorallem für diejenigen mit Grünen Daumen, oder jene, die gerne einen haben wollen.
Ich selbst fange damit auch erst jetzt an (um ehrlich zu sein!), aber da Nachhaltigkeit bei mir sowieso einen sehr großen Stellenwert einnimmt, wrüd ich fast sagen wirds Zeit auch was anzupflanzen !

küchenreste1

 

Das schaut ja wirklich nicht schwer aus !

Ein RIESEN Pluspunkt bei der Sache ist, dass nicht nur Reste wiederverwertet werden, sondern dadurch, dass wir ja kleine Pflänzchen anpflanzen, CO2 (Kohlenstoffdioxid) verbraucht wird (von unserer Superpflanze !!), was dann in Sauerstoff umgewandelt wird. –> FRISCHE LUFT :D!

küchenreste2

PUH 5 MONATE ? Ohje, das hört sich leider echt nach viel Arbeit an. Aber mal ehrlich, ein bisschen mit einer Sprühflasche durch die Gegend sprühen hat noch keinem seine ganze Ausdauer abverlangt oder ? 😉

Und es zwingt ja auch absolut keiner IRGENDWEN IRGENDWAS zu tun. Oder mh… naja ein bisschen schon ;P Im Endeffekt leben wir ja auf diesem Planeten, wieso sollten wir dann nicht wenigstens ein, zwei kleine Pflänzchen anpflanzen und denen 5 Minuten unser OH KOSTBAREN Zeit schenken ☺

küchenreste3

WICHTIG:

Ihr müsst natürlich die Pflanze immer weitergießen und bewässern, nur hab ich das echt nich bei jedem Bild dazugeschrieben !!!
Ist meiner Meinung nach auch total logisch, dass man nicht eine Pflanze 1x im Jahr gießt :S.

küchenreste4

 

Weitere kleine Anleitungen und Inspirationen folgen. Es ist nur ein wenig arbeit, alles umzuschreiben und neu zu gestalten !

Das ursprüngliche Foto ist übrigens von cookingstoned.tv !

Bastelideen, Diy / Vegane Rezepte

veganer Kokosjoghurt: Ohne Zusatzstoffe, Aromastoffe, und Co.

19.05.15

kokosjoghurt

whaaaaaat? Das glaub ich ja selbst kaum, ein Joghurt ohne diese tausend E-Nummern, oder Dickungsmittel.

Ich hab‘ schon lange nach einer guten und akzeptablen Alternative zu diesen chemie-Joghurts gesucht, und so langsam aber sicher werd‘ ich mit meinen Experimenten immer zufriedener 😉

Im Endeffekt geht das Rezept und die Zubereitung sehr schnell und dient als Grundbasis für weitere Geschmacksrichtungen.

Kokosjoghurt-2

Zutaten:

  • 1 Dose Kokosmilch (BIO !!! Da sonst wieder nur Chemiepampe drin is 😛 )
  • 1 TL AgarAgar Geliermittel
  • 1 EL Honig (optional)
  • 1 Sojajoghurt natur, der noch alle Milchsäurebakterien enthält

.

Zubereitung:

Die Kokosmilch (400 ml) wird mit einem Teelöffel AgarAgar zwei Minuten lang zum Kochen gebracht und ständig gerührt, damit ja nichts anhängt.

Danach lässt man die Kokosmilch abkühlen bis AgarAgar kurz davor ist als Geliermittel zu dienen,und die Flüssigkeit zu verfestigen. Das ist je nach Kokosmilch und Anfangstemperatur natürlich unterschiedlich aber meist dauert es so 25-30 Minuten (Lieber länger warten, als alles total panisch machen,denn bei ZU HOHER HITZE sterben die Milchsäurebakterien und alles ist umsonst).

Wenn jetzt die Milch also schon angenehm warm ist, fast kühl, gibt man 3 gute Esslöffel des Sojajoghurts dazu und verrührt alles ordentlich.
Am einfachsten ist es das ganze in ein Einmachglas zu geben, welches leicht verschlossen werden kann- aber vielleicht fällt dir ja was besseres ein ? 😉

Das ganze muss jetzt 10-12 Stunden oder über Nacht an einem warmen Ort stehen. Damit die Fermentierung starten kann und die Bakterien anfangen quasi „den Joghurt zu produzieren“.

Am nächsten Morgen am besten dann in den Kühlschrank stellen !

Kokosjoghurt-3

Bevor ihr jetzt den Joghurt genießt, am besten mit 1 Esslöffel Honig oder Beeren, Bananen etc. in einem Mixer verrühren, da es sonst ein sehr stichfester Joghurt ist 🙂
(Was aber ab und zu auch voll lecker ist!)

Bastelideen, Diy

Motivationsmontag, Visualisierung !

11.05.15

Motivation-3

Yay, es ist wieder soweit. Eine neue Woche beginnt, mit vielen Vorsätzen, und vielen Ideen- mal schauen was daraus wird.

Damit meine Motivation nicht schon am Montagabend flöten geht, habe ich mir ein bisschen Inspiration ausgedruckt, um mir bestimmte Intentionen zu setzen und jeden Tag daran erinnert zu werden.

 

Motivation-2

  1. Als erstes schreibt man sich am besten auf kleine Post-It-Zettel, was man diese Woche gerne erledigen oder machen würde. Eure Ziele und/oder eure Intentionen.
  2. Auf weheartit, oder Pinterest werden jetzt Bilder gesucht, die die Ziele dazu noch bildlich darstellen, oder die einen motivieren, einem Freude bereiten, so dass man gerne hinschaut
  3. Dazu könnt ihr noch Zitate, die euch „pushen“ oder die euch „die Augen öffnen“ ausdrucke und ebenso für die Motivationswand benutzen
  4. Wenn ihr jetzt zum Beispiel mehr Obst essen wollt, sucht euch am besten schöne Früchte, attraktive gesunde Nahrung, so dass ihr das Foto gleich mitessen wollt 😛 (tut das bitte nicht ! :D)
  5. Kategorisierung: Die ausgesuchten Fotos werden mit der jeweiligen Beabsichtigung zusammen entweder an eine Pinwand geheftet, oder an die Wand geklebt.Man sollte jedoch wirklich darauf achten, ZIEL + DAZUGEHÖRIGE FOTOS, zusammen zu lassen, um den Effekt etwas zu erreichen und NOCH MEHR dafür zu tun, zu verstärken 🙂

 

Motivation