InIrland // Auslandssemester

Bye Bye Irland. Es war ein unfassbares Auslandssemester 2017. #Rückblick

Während Du hier gerade den Blogbeitrag liest, sitze ich im Flieger Richtung Deutschland. Mein Auslandssemester in Irland ist vorbei. Heute teile ich eine große Portion an Bildern und ein paar Worte auf dem Blog, die einen kleinen Rückblick meiner Zeit hier in Irland zeigen.

Ich habe mir gedacht, anstatt hier die Sentimentalität über Hand gewinnen zu lassen, gibt es einen kleinen Rückblick meines Auslandssemesters in Irland durch Bilder. Bilder, die auf Roadtrips, und Tagesausflüge entstanden sind, die wir in unserer Internationalen Crew gemacht haben. Mit wir meine ich eine kleine / große Gruppe von 18-20 Leuten und 12 verschiedenen Internationalitäten. Österreich, Deutschland, Schweiz, Schweden, Dänemark, Norwegen, Finland, Niederlande, Frankreich, Kanada, USA, usw.

Ich glaube gerade die Vielfalt an verschiedenen Kulturen und Nationen hat uns zu einer unfassbar stimmigen Gemeinschaft gemacht. Voller Harmonie, und Zusammenhalt. Und trotzdem oder gerade deswegen unfassbar viel Spaß.

..

.

Januar //
5 Dinge, die ich in den ersten 30 Tagen lernte

.

Alles hat im Januar angefangen. Genauer gesagt am 11.1 als ich den Schlüssel von unserem Vermieter zu meinem Zimmer bekommen habe. Die ersten Tage habe ich in meinem allerersten Beitrag aus Irland verfasst – 3 Tage nach der Anreise in Irland. Jene Worte nun wieder zu lesen zaubert mir definitiv ein Lächeln auf den Lippen, denn ich habe das Gefühl, das ich mich in meinem Auslandssemester verändert habe. So habe ich schon nach einem Monat ein weiteres Update / Post zu meiner Zeit in Irland geschrieben, in dem ich die ersten Auffälligkeiten von Iren in Irland berichte. Dass das Wetter leider wirklich oft nicht mitmacht, und die Iren ein auffallend aufgeschlossenes Volk sind beschreibe ich in 5 Dinge, die ich in meinen ersten 30 Tagen in Irland über Irland gelernt habe. 

5 Dinge, die ich in meinen ersten 30 Tagen in Irland über Irland lernte.

 

Der Januar und Februar verging wie im Nu. Jedoch nicht nur weil wir unsere Zeit damit verbrachten, Fußball im Freien zu spielen, Pizza am Fluss zu essen, und mit den Fahrrädern durch die Stadt zu düsen. Nein, auch weil die Uni jeden von uns hier forderte.

Es gab hier vor allem Zwischentests, Zwischenprüfungen und schriftliche Arbeiten, die abzugeben waren. Und die definitiv auch eine Menge Zeit in Anspruch nehmen. So verbrachten wir vor allem den Februar / März hinter dem Schreibtisch.

.

.

Februar //
Cliffs of Moher

.

[one_half]

Nichtsdestotrotz ging es Ende Februar zu einem meiner liebsten Orten in Irland. Den Klippen von Moher bzw. Cliffs of Moher. Es ist definitiv eine Sehenswürdigkeit, die ich jedem der einmal nach Irland reist empfehlen würde. Und eine Sehenswürdigkeit, die man in Irland meiner Meinung nach unbedingt gesehen haben muss. 

[/one_half][one_half_last]

[/one_half_last]

.

1 Sehenswürdigkeit, die du in Irland gesehen haben musst. Cliffs of Moher.

 

.

.

März //
Nationalpark Killarney

.

[one_half]

Im März ging es von Cork – meiner Studienstadt- aus nach Killarney. Genauer gesagt in den Nationalpark Killarney, der bekannt ist für seine Seen, Berge, und Schlösser. Wir schlenderten den ganzen Tag durch diesen Park, führten tiefgehende Gespräche, und hatten ein Picknick gleich in der Nähe des Schlosses. Es waren Tage wie jene, die mir immer in Erinnerung bleiben werden. So einfach, und simpel und doch voller Lebensfreude und Lebenslust.

[/one_half]

[one_half_last]

[/one_half_last]

Nationalpark Killarney in Irland / Von Seen, Schlössern, und Inseln.

 

.

April //
Mein Auslandssemester als Lebensmittel- und Biotechnologie Studentin der BOKU

 

Was meine Zeit in Irland natürlich auch erheitert und verschönert hat, war die Tatsache, dass ihr – meine Leser- all meine Impressionen von der grünen Insel genossen habt. So bekam ich viele Fragen zu meinem Auslandssemester, Organisationstipps, Vorlesungstipps, oder Vorschläge, was man denn so alles machen könnte. Alle Details in Bezug auf mein Studium habe ich in einem extra Beitrag zusammengefasst.  All meine Reisevorschläge in Irland befinden sich unter der Kategorie Irland.

Mein Auslandssemester als Lebensmittel-und Biotechnologie Studentin der BOKU

.

.

.

.

Mai //
Prüfungsphase und die letzten Tage

Alles neu macht der Mai. Jedoch nicht wenn die ersten 2 Wochen nur aus Prüfungen bestehen. Aber das gehört natürlich auch zu einem Auslandssemester dazu, und so endete die Uni offiziell am 12.5 und mein Sommerbeginn war – jap du liest richtig – am 12.5. 😉

Wir ließen es uns natürlich nicht nehmen, nicht ein oder zwei Ausflüge zu unternehmen, um die grüne Insel noch ein Stückchen weiter zu erkunden. Vor allem da sowohl Cork City als auch County Cork sich im Süden Irlands befinden, hatten wir einen großen Drang, einmal in den Norden Irlands zu reisen, und dort die Landschaft zu genießen.

Es ging nach Nordirland, genauer gesagt nach Belfast. Eine Stadt, die ich letztes Jahr bei meiner Irland Rundreise schon besucht habe.

3 Top Sehenswürdigkeiten in Belfast // Nordirland

Weiters ging es für mich zum ersten Mal auf die Aran Islands, und in den Nationalpark Wicklow in der Nähe von Dublin. Über jene zwei Ereignisse werde ich euch jedoch in einzelnen Blogbeiträgen berichten.

Ich bin in dieses Auslandssemester ohne Erwartungen gestartet, und bin nun nach den 5 Monaten positiv überrascht und überwältigt. Von den Menschen, den Orten, den Kulturen, den Städten, den Sprachen, den Köstlichkeiten und Dingen, die ich hier in Irland entdecken durfte.

.

.

Und ich bin mir ziemlich sicher,
dass dieses Kapitel mich für den Rest meines Lebens beeinflusst hat.

.

.

.


Teile den Beitrag hier !
  • 372
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    378
    Shares
  •  
    378
    Shares
  • 372
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

You may also like