InIrland // Auslandssemester

6 Monate weg. Mein Auslandssemester 2017.

„Ja, endlich !“, war das erste, das mir eine Freundin antwortete, als ich ihr verriet, dass der neueste Blogbeitrag auf Vanillaholica von meinem kommenden Auslandssemester 2017 handelt.

Also füttere ich Euch heute mit persönlichem Heart to Heart und Infos zu meinem ersten Auslandssemester in Irland.
Vor einigen Tagen und Wochen tauchte Hier und Da auf Instagram und Snapchat schon die ein oder andere Information bezüglich meinem kommenden Auslandssemester auf. Da ich aber mehr als nur 2 Sätze darüber äußern möchte, folgt nun ein detaillierter und persönlicher Beitrag darüber.

Auslandssemester 2017, wie wo was ?

Ja die Idee und der Wunsch dazu kam schon, bevor ich überhaupt angefangen habe zu studieren. Da ich eine „Spätzünderin“ in Sachen Studium war, konnte ich mir darüber lange genug Gedanken machen. Spätzünderin in dem Sinne, dass ich nicht direkt nach der Matura (Abi in Deutschland) meinen Po auf die Uni geschwungen habe, sondern ein Jahr gewartet habe. Obwohl ich in diesem Jahr nicht in meinem Zimmer gesessen bin, und Däumchen gedreht habe. Nein. Ich habe nach meinem Abschluss am Gymnasium ein Freiwilliges Sozialjahr abgelegt.

Auch ich gehörte zu den Menschen, die nicht wussten, was sie studieren wollten und sollten. Da ich nicht „blind“ darauf los studieren wollte, verbrachte ich meine Zeit meiner Meinung nach sinnvoll. Und ich würde dieses Freiwillige Sozial – Jahr jedem, der einmal wieder im gleichen Dilemma sein sollte, empfehlen, und zu Herzen legen. Denn dieses Jahr hat mich viel gelehrt und mir vieles gegeben.

Nachdem ich mich dann schlussendlich (es war ein langer Kampf zwischen Medizin, medizinische Forschung, Ernährungswissenschaften und Lebensmittel-und Biotechnologie) für Lebensmittel- und Biotechnologie an der Universität für Bodenkultur in Wien entschied, ging das Studieren finally auch für mich los.

Wie gesagt war mir von Anfang an klar, dass ich ein Semester außerhalb Österreichs studieren möchte. Ich wollte neue Kulturen kennenlernen, Menschen besser verstehen, etwas über fremde Geschichte lernen, und währenddessen die Möglichkeit haben mein Studium weiter zu führen.

” Es war nie eine Frage, ob ich in’s Ausland gehe,
sondern eher wann.”

Den Koffer zu schließen // Versuch No. I

Wohin geht das Auslandssemester 2017 ?
und wann geht es los ?

Es geht für mich nach Irland, genauer gesagt nach Cork auf die University College Cork. Warum ich mich genau für diese Universität entschied lässt sich auch kurz und knackig beantworten. Mein Bruder !
Ich habe eine Zwillingsbruder, der natürlich zur gleichen Zeit das Auslandssemster an der gleichen Universität wie ich absolviert. (Klischee =  ✓ )
Da er jedoch das 100%ige Gegenteil zu meinem Studium studiert, nämlich Sozioökonomie, mussten wir erst einmal eine Universität finden, die beide Studienzweige anbietet.
Und da kam die University College Cork (UCC) in Frage.

Ich werde im Sommersemester 2017, also ab 7. Januar. 2017 in Irland auf der UCC mein momentanes Studium Lebensmittel-und Biotechnologie bis 31. Mai. 2017 weiterführen. Mit viel Organisations-und Recherchearbeit habe ich einige Seminare und Lehrveranstaltungen passend zu meinem Studium gefunden, und kann mich somit dort perfekt weiterbilden.

Den Koffer zu schließen // Versuch No. II

Was heißt das für meinen Blog Vanillaholica ?

Das war wohl mit die zweithäufigste Frage, die mir in Bezug mit meinem Auslandsaufenthalt gestellt wurde. Ehrlich gesagt, was soll sich ändern ?
Ich bin sehr zuversichtlich bezüglich der weiteren zusätzlichen Eindrücke, die ich aus einer anderen Zeitzone (Irland ist 1 Stunde später) erhalten werde. Der Blog wird wie gewohnt weiterlaufen, und es werden jeden zweiten Tag Beiträge online kommen. Natürlich werde ich all meine Eindrücke aus Irland gleich direkt im Blog verarbeiten und online stellen. Darauf freu ich mich schon sehr, denn was gibt es spannenderes zu lesen als neue Impressionen aus dem Ausland (quasi direkt aus Irland 🙂 )
Jap. Ich werde all meine Insidertipps und Tricks an Euch weitergeben 😉

Von Wien nach Cork und zurück.

Als ich vor knapp 2 Jahren anfing in Wien zu studieren, war es für mich am Anfang eine unvorstellbare Umstellung. Rauß aus Kärnten, dem eher ruhigen, ländlichen und sehr einfachen Bundesland. Auf in die Hauptstadt Österreichs und sprichwörtlich ins Getümmel. Überfordert von den vielen Menschen, Anforderungen und Angeboten, der enorm großen Auswahl an einfach “Allem”, lebte ich mich dort trotzdem sehr schnell ein. Ich muss zugeben, als ich letzte Woche zum letzten Mal durch den 1. Bezirk entlang der Kärntner Straße, an der Albertina und Oper vorbei zum Stephansplatz und der Hofburg lief, schluckte und schluchzte ich schon ein wenig. Aber da ich weiß, dass ich wieder zurück komme, fiel es mir schlussendlich leichter. Jetzt freue ich mich erst einmal auf mein Auslandsaufenthalt. und was kann ich sagen: Die ersten Koffer sind gepackt ! Wuhu 🙂

 

Geschafft // Koffer zu.

Update 8.1. : 

Der Bericht meiner ersten 3 Tage in Irland ist auch schon online.

Teile den Beitrag hier !
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

You may also like